Freitag, 15. Januar 2016

Tutorial - Nähen 1 - Nähen mit zwei Nadeln

Naht mit zwei Nadeln

Eine der häufigsten Nahtformen beim Vernähen von Leder.
Man benötigt zwei stumpfe Sattlernadeln.

In dem Video verwende ich 1mm Nadeln mit 4,35cm Länge.

Der Faden wird durch beide Nadeln gefädelt.
Dann sticht man mit der ersten Nadel durch das vorgestanzte, oder
mit der Stechahle  vorgestochene, Loch.

Anschließend werden die Nadeln immer entgegengesetzt durch die nachfolgenden 

Löcher geschoben. 

Wichtig dabei ist, daß Ihr eine Art Rhythmus entwickeln müsst. Die Fäden sollten sich im Loch immer auf die selbe Art und Weise kreuzen. Also nicht einmal mit der zweiten Nadel über den ersten Faden durchstechen und beim zweiten mal drunter. Das ergibt ein unruhiges Nahtbild.

Wenn Ihr alles so macht, entsteht eine sehr stabile Naht, die von beiden Seiten identisch aussieht.


Vorteile:
  • einfach zu nähen, wenn man ordentlich vorsticht !
  • stabil und haltbar. Sehr belastbar
  • für sehr dicke Materialien (Leder) geeignet
  • sollte mit stabilen Garnen ausgeführt werden z.B Forellfaden oder Sattlersehne
  • gleiches Bild von beiden Seiten
  • gleichmäßiges, unterbrechungsfreies Nahtbild
Nachteile:
  • großer Fadenverbrauch  ( Doppelte Länge der geplanten Naht + Sicherheitszuschlag !!! )
  •  Zusatzwerkzeug notwendig (Ahle oder Braidingstempel, zweite Nadel)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen