Montag, 12. Dezember 2016

Tutorial - Handytasche mit Hardcover - Teil 4

Nun geht es an den etwas komplizierten Teil der Tasche.

Das Handycover muss angebracht werden.

Ich entscheide mich es sowohl zu kleben als auch zu vernähen.

Um es auf den Mantel zu bringen Möchte ich das Cover auf ein weiteres Stück Leder befestigen.

Dieses Stück Leder lässt sich zum Einen als perfekt zu verarbeitenden Träger 

des Covers nutzen, und zum Andern lässt sich so eine weitere Einschubtasche realisieren.



Das Stück Leder wähle ich gerade so groß, das ich umlaufend später bequem Nähen kann.

Mit dem Bleistift markiere ich mir die Positionen der Löcher, die ich zur Befestigung des

Covers benötige.


Gebohrt werden die Löcher mit Hilfe eine Standbohrmaschine.

Da diese Cover eher weich sind, ist das kein Problem.


Das Trägerleder wird vorbereitet, Die Naht wird angezeichnet und gestanzt.

Natürlich nur im Bereich der Außenkante. Da ich ja unter dem Cover eine 

Einschubtasche haben möchte.



Um den passgenauen Sitz des Handy in der Schale zu gewährleisten, fräse ich

im Bereich des Fadenverlaufes eine Nut zwischen den Löchern.

So kann der Faden nicht auftragen, und das Handy nach vorn aus der Hülle drücken.



Die Leimfläschen werden angerauht, auch auf der Rückseite des Kunststoffcovers.


Nun wird das Cover auf das Trägerleder geleimt.

Danach werden die Nahtlöcher mit der Ahle durchgestochen und das Cover mit dem Trägerleder

vernäht.


Hier sieht man die versenkte Naht innerhalb des Covers


Danach wird das Trägerleder auf dem Mantel positioniert.

Die Nahtlöcher auf den Mantel übertragen und schließlich vernäht.



Nachdem die umlaufende Naht fertig ist, sieht es in etwas so aus.


Und damit endet auch dieses Tutorial, die Gestaltung des Umschlages lässt

so viele Möglichkeiten offen, daß ich es jedem überlassen selber kreativ zu werden.

Ich zeige nur noch kurz was ich gemacht habe. 

Da die Tasche für meinen Sohn gefertigt habe, ist die Gestaltung seinem Geschmack

angepasst. Ich habe mit Lederfarbe gearbeitet, und ein paar Nieten gesetzt.

Der Verschluß erfolgt mittels zweier Druckknöpfe.

Die Kanten sind absichtlich nicht weiter behandelt worden, da der rustikale, vintage Style 

des Leders beibehalten werden sollte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen